WinterImpressionen

Bevor der von mir feste und voller Sehnsucht erwartete Frühling ausbricht (ich weiss sehr wohl, das kann noch ein klein wenig dauern :) - doch, hier blühen die ersten Hyazinthen, ihr Duft strömt ganz wunderbar durchs Wohnzimmer und schon sehr bald werde ich mir einen Strauss weisser Tulpen besorgen, nämlich -  habe ich aus meiner FotoKiste ein paar Bilder ausgesucht, die ich Euch gerne zeigen mag.

Ja, der Winter ist nun nicht soo meine Jahreszeit, ich mag nun mal keine Matschepampe und habs lieber wummrig-warm. Aber, ich kann ihm auch Schönes abgewinnen, doch doch. Ich liebe es tiefverschneite Wege zu gehen, dieses knarzende Geräusch dabei, das hat was! Oder dann dieser erste Schnee, wenn über Nacht die Welt da draussen mit reichlich Zucker bestäubt wurde. Auch wenn Sonnenstrahlen das Weiss so wunderhübsch zum Glitzern bringt, fühlt man sich doch wie in einer Märchenwelt. Als besonders schön empfinde ich dieses Leise (okay, manchmal durchbrochen vom Geräusch der Schneeschaufeln, Menschen, welche eben gegen dieses Weiss ankämpfen), das Softe, was der Winter eben auch mit sich bringt. Oft so friedlich und verlangsamt, als hätte mal jemand die Welt ausgebremst... gemächlich - Tut gut, so mit einer heissen Tasse Chai Tee in der allmählich wieder warmen Hand.











In jedem Winter steckt ein zitternder Frühling, und hinter dem Schleier jeder Nacht verbirgt sich ein lächelnder Morgen.


Khalil Gibran























 
Von ganzem Herzen

"Nie wieder!", sagt das gebrochene Herz.
"Jederzeit!", sagt die Sehnsucht, "denn das Einzige,
was ein gebrochenes Herz heilen kann, ist zu lieben."

Jochen Mariss




















































































So manche Stunde unseres Lebens
ist so gefüllt mit Eile,
Lärm und Pflicht,dass sie überfließt
wie ein volles Gefäß.
Wie wohltuend und kostbar
sind dagegen jene Stunden,
die wie leere Schalen sind,
Schalen, in die wir
all das hineinlegen können,
was uns am Herzen liegt.

Jochen Mariss




























































Wachsen

... heisst nicht, möglichst schnell
möglichst gross werden.
Wachsen heisst:
ganz behutsam und allmählich
die uns eigene und angemessene 
Grösse entwickeln, 
bis wir den Himmel
in uns berühren.


Jochen Mariss












Kommentare:

  1. Was für Bilder und was für eine vermittelte Stimmung.
    Ich glaube, ich bin jetzt Jrene Aliverti Fan. Schosicher.

    AntwortenLöschen
  2. Herrliche Impressionen, liebe Jrene. Du bist ein echtes Talent, ich mag irgendwie immer all deine Bilder.

    Mit dem Winter verbindet mich auch mehr so eine Hassliebe. Wie du schon schreibst, Matschepampe ist doof und die vielen Klamotten anziehen jeden Tag auch. Dazu das viele Rumfrieren, brrr, alles nicht so toll.
    Aber es gibt trotzdem auch viel Schönes im Winter, man muss es nur sehen :-)

    AntwortenLöschen
  3. @ madamelila

    lächelt* WoW.. es ist mir eine Freude!
    Herzlichen Dank Du Liebe!

    AntwortenLöschen
  4. @ sterntau

    Eben, wir machen das also auch weiter so liebe Frau Sterntau, wir halten uns einfach an die schönen Dinge, daneben verblast anderes und wird nichtig ;)

    Hab Dank für Deine Zeilen hier, ich freue mich immer sehr!

    LiebGruss in Deine Nacht
    Jrene

    AntwortenLöschen
  5. So schön deine Bilder auch sind, aber ich mag nicht mehr. :-(
    Ich mag das weiße Zeug nicht mehr sehen.

    AntwortenLöschen
  6. @ Nox

    wir haben das bald überstanden - bis dahin freu' Dich aufs einkuscheln in die warme BettDecke ;)

    AntwortenLöschen
  7. Das Problem in Berlin: Es gibt keine Sonne! Es ist immer nur grau in grau, bis auf ganz seltene Ausnahmen und die sind natürlich dann, wenn man im Büro sitzt. *Kopf-Tisch*

    Sorry, bekomm langsam aber sicher den Winterblues *jammer*

    Aber du hast Recht, wenn Schnee liegt UND die Sonne scheint, dann hat auch der Winter etwas schönes. Nur in diesem Jahr........... *seufz*

    AntwortenLöschen
  8. @ chephe

    Liebes, ich weiss und ich fühle mit Dir... hab an so manch Tagen auch mit dem Winterblues zu kämpfen, sowas ist mühsam.
    Die Sonnentage sind rar aber es wird besser und besser!
    Hier schien heute die Sonne und ich meinte einen leisen Anflug von Frühling gespürt zu haben. Morgens in der Früh hörte ich Vogelgezwitscher.. hei, soo weit ist Frühling nimmer - wir halten durch, ja?! ;)

    AntwortenLöschen
  9. So feine Impressionen, zauberhaft, liebe Jrene!
    Der Schnee in der wilden Möhre ist toll eingefangen!:-)

    ..grüßt dich Monika herzlich

    AntwortenLöschen
  10. @ syntaxia

    ich freue mich immer wieder, wenn ich von Dir lese und die Bilder bei Dir 'ankommen' liebe Monika - herzlichen Dank!

    Liebe Grüsse in den Sonntag
    Jrene

    AntwortenLöschen

Lieben Dank für Dein Feedback!