KatzenBabys


 ... und ganz viel jöööööö, süüüüüüssss, schnuusig  und überhaupt :)


Es ist beinah auf den Tag genau ein Jahr her, am 30.Mai 2012, da erblickten diese vier süssen Wesen das Licht der Welt.
Die Umstände, die ganze Geschichte dazu ist besonders und auch wenn ich heute die Bilder wieder anschaue (was ich oft tu'), lächel ich dabei still in mich hinein.
Die stolze künftige Katzenmama hatte sich für die Geburt nämlich den Friseursalon einer lieben Freundin (bis an diesem Tag noch katzenlos) ausgesucht, sie wusste genau, sie bräuchte Hilfe und würde es alleine nicht schaffen....

Die Jungen leben heut längst an guten Plätzen und sind alle wohlauf. Die Katzenmama hatte sich an besagtem Tag richtig entschieden und hat darum seither ein wunderschönes, liebevolles Daheim - und die Besitzerin des Salons jemand um sich, der sie mit auf Trab hält  :)

Diese Bilder entstanden am 9.7. 2012 . Es war für mich ein wundervolles, wohl einzigartiges Erlebnis, diese vier putzigen Wesen mit der Kamera einfangen zu dürfen - ganz ganz wunderbar!


Viel Freud beim anschauen :)










Warum meine Sympathie den Katzen gilt?
Weil jede von ihnen eine Persönlichkeit ist,
weil sie immer formvollendet sind,
ob sie sich bewegen
oder sitzend und liegend zum Kunstwerk werden,
weil sie zärtlich sind
und über Freiheit nicht philosophieren,
sondern sie leben.
H. von Brauchitsch









Für eine Katze gibt es keinen triftigen Grund einem anderen Tier zu gehorchen, auch wenn es auf zwei Beinen steht.  
Sarah Thompson

















 Gesicht gesträubt: die Iris weit:
 ein unentschlüsselbarer Blick:
auf kleinen Pfoten läuft ein Stück
von Leben mit uns durch die Zeit.
Günter Kunert























*kreisch*   :D











Die Menschheit läßt sich grob in zwei Gruppen einteilen:
In Katzenliebhaber und in vom Leben Benachteiligte.
Francesco Petrarca


 































 *meow*



















rosa Pföötchen *.*















 kleiner, halbstarker auf Glatteis ;D



















 Die stolze KatzenMama beim ausruhen - aber mit immer wachsamen Auge



















*sehrsehrschnuusig*


Murphy, Mogli (Tschitta), Eddy, Ayla




Kommentare:

  1. Aaaah, ist das goldig, ich möchte in den höchsten Tönen quieken ;-)
    Jaja, Katzen mag ich auch sehr, die lassen sich nicht erziehen, machen immer, was sie wollen, sehr sympathisch :-)))
    Liebe Jrene, deine Bilder sind zauberhaft und spiegeln das Wesen der kleinen Nachwuchstiger perfekt wider. Sehr fein ♥

    AntwortenLöschen
  2. @sterntau

    :) herzlichen Dank liebe Frau Sterntau!
    Oh - SIE quiekt! *.* *froi*
    ... ich mag dieses eigenwillige, schwer erziehbare auf vier Pfötchen eben auch so sehr :)

    AntwortenLöschen

Lieben Dank für Dein Feedback!